Welche Nebenkosten dürfen nicht umgelegt werden?


Wir haben auf dieser Seite in absoluter Kurzform die Nebenkosten zusammengestellt, die nicht auf den Mieter umgelegt werden dürfen. Die Übersicht soll einen ersten Einstieg ins Thema liefern.

Zu den hier aufgeführten Positionen finden Sie auf Nebenkostenabrechnung.com oft detailierte Artikel die das jeweilige Thema stark vertiefen.

Mietertipp: Hier finden Sie einen umfassenden Artikel zu den nicht umlegbaren Nebenkosten:

Im Wesentlichen dürfen die folgenden beiden Kostengruppen nicht auf den Mieter umgelegt werden:

Verwaltungskosten, z.B.

  • Kosten für die Hausverwaltung,
  • Kosten für die Erstellung der Nebenkostenabrechnung,
  • Porto,
  • Bankgebühren

Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten, z.B.

  • Malern des Treppenhauses,
  • Reparaturen an der Elektroanlage eines Mieters,
  • Rücklagen für Renovierungen

Das Gegenstück, die umlegbaren Nebenkosten

Hier haben wir einen separaten und umfassenden Artikel zu den umlegbaren Nebenkosten zusammengestellt.

Zurück zu den häufigsten Fragen zur Nebenkostenabrechnung (FAQ).



Bewertung abgeben: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 34 Bewertungen mit 4,85 von 5 Sternen. Loading ... Loading ...
Was gelernt? Empfehlen Sie uns weiter:

Telefonberatung: Fragen Sie jetzt einen Anwalt