Go to Top

Mieterhöhungsschreiben: 4 kostenfreie Vorlagen für Mieterhöhungsverlangen

Idealerweise verständigen sich Vermieter und Mieter einvernehmlich auf eine Mieterhöhung. Dabei muss der Mieter wissen, dass der Vermieter unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch darauf hat, dass der Mieter dem Mieterhöhungsverlangen zustimmt. Verweigert der Mieter seine Zustimmung, kann der Vermieter den Mieter auf Zustimmung verklagen. Durch das richterliche Urteil wird die Zustimmung des Mieters ersetzt.

Eine Mieterhöhung ist nur nach den Vorgaben des Gesetzes möglich (§§ 557 ff BGB). Das Gesetz erlaubt nur bestimmte Gründe für eine Mieterhöhung. Dabei muss der Vermieter in seinem Mieterhöhungsschreiben eine ganze Reihe von Formalien und Fristen beachten.

Die nachfolgenden Muster für ein Mieterhöhungsschreiben dienen als Orientierungshilfe. Sie sind unverbindlich. Der Leser muss die Vorgaben mit den Gegebenheiten seines Objekts konkretisieren und sollte im Zweifelsfall für sein Mieterhöhungsverlangen unbedingt juristische Beratung einholen

I. Mieterhöhungsschreiben unter Verweis auf einen Mietspiegel / ortsübliche Miete

An

Namen aller Mieter

Sehr geehrter Mieter,

für Ihre Wohnung zahlen Sie seit (Datum) und somit seit mehr als einem Jahr unverändert eine monatliche Miete in Höhe von … €. Bei einer Wohnungsgröße von … qm² entspricht dies einem qm²-Preis von … €/qm².

Diese Miete entspricht nicht mehr den Mieten, die in unserer Gemeinde bzw. in mit uns vergleichbaren Gemeinden (diese Gemeinden sind namentlich zu bezeichnen) für nicht preisgebundenen Wohnraum vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage gezahlt werden.

Die ortsübliche Vergleichsmiete für Ihre Wohnung beträgt derzeit … €/qm².

Zur Begründung meines Mieterhöhungsverlangens verweise ich auf den in unserer Gemeinde seit (Datum) geltenden Mietspiegel. Den Mietspiegel habe ich diesem Schreiben beigefügt (alternativ: den Mietspiegel können Sie sich bei der Gemeindeverwaltung selbst beschaffen).

Danach berechnet sich die ortsübliche Vergleichsmiete für Ihre Wohnung unter Beachtung des vorgesehenen Berechnungsschemas wie folgt: …

Ihre Wohnung kann unter Berücksichtigung von Wohnungsgröße, Wohnungsalter, Lage sowie Art und Ausstattung folgender Kategorie zugeordnet werden: …. Danach ist eine Mietzinsspanne von … bis … maßgeblich. Im Rahmen dieser Spanne halte ich eine Miete von … für angemessen. (alternativ: … halte ich angesichts der besonderen Ausstattung der Wohnung (? welche ?) eine Miete von … € für angemessen).

Ich darf Sie daher auffordern, mir Ihre Zustimmung zur Erhöhung der von Ihnen zu zahlenden Nettomiete um … € auf … € mitzuteilen. Hinzu kommen die bisherigen Nebenkostenvorauszahlungen, so dass sich Ihre Gesamtmiete auf … € beläuft.

Bitte berücksichtigen Sie, dass Ihre Zustimmungserklärung spätestens zum Ablauf des zweiten Kalendermonats, der auf den Zugang dieses Erhöhungsverlangens folgt, somit also bis zum (Datum) mir vorliegen muss. Sofern Sie Ihre Zustimmung nicht innerhalb dieser Frist erklärt haben, sehe ich mich veranlasst, Sie auf Erteilung Ihrer Zustimmung zu verklagen.

Sofern Sie der Mieterhöhung zustimmen, wird die erhöhte Miete vom Beginn des dritten Kalendermonats geschuldet, der auf den Zugang dieses Erhöhungsverlangens folgt, somit also ab dem (Datum).

Ich darf Sie bitten, Ihre Zustimmung dadurch zu erklären, dass Sie die diesem Schreiben beigefügte Kopie an der dafür vorgesehenen Stelle unterschreiben und mir wieder zurückschicken.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vermieter

Zusätzlich auf einer Kopie:

Ich/wir erkläre(n) mich/uns mit vorstehender Mieterhöhung einverstanden.

Ort, Datum

Vorname und Zuname Mieter

II. Mieterhöhungsschreiben unter Verweis auf Vergleichswohnungen / ortsübliche Miete

An

Namen aller Mieter, Adresse

Sehr geehrter Mieter,

für die von Ihnen gemietete Wohnung zahlen Sie seit (Datum) und damit seit mehr als einem Jahr unverändert eine monatliche Miete in Höhe von … €.

Bei der Größe Ihrer Wohnung von … qm² entspricht dies einem qm²-Preis von … €/qm².

Ihre Miete entspricht nicht mehr den Mieten, die in unserer Gemeinde bzw. den mit uns vergleichbaren Gemeinden (Gemeinden sind namentlich zu bezeichnen) für nicht preisgebundenen Wohnraum vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage bezahlt werden.

Die ortsübliche Vergleichsmiete für Ihre Wohnung beträgt derzeit … €/qm².

Zur Begründung meiner Mieterhöhungsforderung darf ich auf die Vergleichsmieten nachstehend bezeichneter Wohnungen verweisen:

1. Wohnung, Gemeinde, Ort, Straße, Stockwerk, Mieter, Wohnfläche … qm², Anzahl der Räume: …, Ausstattung: …, Kaltmiete insgesamt … € bzw. … €/qm².

2. Wohnung ….

3. Wohnung …

Ich darf Sie daher höflich auffordern, mir Ihre Zustimmung zur Erhöhung der von Ihnen zu zahlenden Nettomiete um … € auf … € zu erteilen. Die bisherigen Nebenkostenvorauszahlungen bleiben unverändert, so dass sich Ihre künftige Gesamtmiete auf … € beläuft.

Das Gesetz sieht vor, dass Ihre Zustimmungserklärung spätestens zum Ablauf des zweiten Kalendermonats, der auf den Zugang dieses Erhöhungsverlangens folgt, somit also bis zum (Datum) mir vorliegen muss. Sofern Sie Ihre Zustimmung verweigern oder sich nicht innerhalb dieser Frist erklärt haben, sehe ich mich veranlasst, Sie auf Erteilung Ihrer Zustimmung zu verklagen.

Sofern Sie meinem Mieterhöhungsverlangen zustimmen, ist die erhöhte Miete vom Beginn des dritten Kalendermonats maßgebend, der auf den Zugang dieses Mieterhöhungsverlangens folgt, somit also ab dem (Datum).

Um Ihnen jeden Aufwand zu ersparen, darf Sie bitten, Ihre Zustimmung auf der diesem Schreiben beigefügtne Kopie an der dafür vorgesehenen Stelle zu erklären, dieses zu unterschreiben und mir wieder zurückschicken.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vermieter

Zusätzlich auf einer Kopie:

Ich/wir erkläre(n) mich/uns mit vorstehender Mieterhöhung einverstanden.

Ort, Datum

Vorname und Zuname Mieter

III. Mieterhöhungsschreiben unter Verweis auf ein Sachverständigengutachten / ortsübliche Miete

… siehe I. … Anschreiben, Einleitung …

Zur Begründung meines Mieterhöhungsverlangens verweise ich auf das in der Anlage beigefügte Gutachten des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Grundstücksbewertungen Herrn …. .

… siehe I. …: Ich darf Sie daher auffordern, …

IV. Mieterhöhungsschreiben wegen Modernisierung

An

Namen aller Mieter, Adresse

Sehr geehrter Mieter,

wie Sie informiert sind, habe ich Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt.

Dazu habe ich folgende Kosten aufgewendet:

1. Einbau neuer Bäder … €;

2. Dämmung des Daches …. €

3. ….

§ 559 BGB erlaubt mir, 11 % der mir entstandenen Gesamtkosten jährlich, mithin …. € auf meinen Mieter umzulegen. Auf Ihre Wohnung entfällt ein monatlicher Umlagebetrag in Höhe von …. € (Gesamtumlagebetrag : 12 Monate).

Unter Berücksichtigung der Gesamtwohnfläche meines Objekts von … qm² ist auf Ihre Wohnung mit … qm² eine anteiliger Betrag in Höhe von …. € umzulegen.

Ich bitte Sie höflich, die neue Miete ab dem (Datum) zu bezahlen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Vermieter

Zusätzlich auf einer Kopie:

Ich/wir erkläre(n) mich/uns mit vorstehender Mieterhöhung einverstanden.

Ort, Datum

Vorname und Zuname Mieter

Hinweis: Sofern der Vermieter den Kostenaufwand ganz oder teils durch zinsverbilligte oder zinslose Darlehen aus öffentlichen Haushalten abdeckte, verringert sich der Erhöhungsbetrag um den Jahresbetrag der Zinsermäßigung. Dieser ergibt sich aus dem Unterschied zwischen dem ermäßigten Zinssatz und dem marktüblichen Zinssatz für den Ursprungsvertrag des Darlehens.

Hinweis: der Erhöhungserklärung ist eine für den Mieter nachvollziehbare Berechnung beizufügen. Diese Berechnung kann nicht dadurch ersetzt werden, dass dem Mieter angeboten wird, persönlich beim Vermieter oder der Verwaltung Einblick in die Abrechnungsunterlagen zu nehmen.

Hinweis: Vor der Durchführung einer Modernisierungsmaßnahme sollte der Vermieter prüfen, ob die bezahlte Miete der Ortsüblichkeit entspricht. Ist dies nicht der Fall, kann die Miete vorab im Rahmen der ortsüblichen Miete erhöht werden. Sodann kann eine weitere Erhöhung aufgrund der Modernisierungsmaßnahme durchgeführt werden.

Haftung: Wir haben diese Vorlagen für Mieterhöhungsverlangen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, können dennoch keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Rechtssicherheit geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.