Go to Top

Artikel auf Nebenkostenabrechnung.com

Mietminderung Kaltmiete oder Warmmiete?

Heizung kaputt, Fenster undicht, dauernder Lärm durch die Nachbarn —die Gründe für eine Minderung der Miete sind zahlreich. Sobald Mieter allerdings einen Grund haben, warum Sie die Miete mindern wollen, stellt sich immer eine einzige Frage: Wie mindert man die Miete? Wichtig ist dabei vor allem, dass man bei der „richtigen“ Miete ansetzt.  Schließlich ist es von entscheidender Bedeutung, ob sich die Minderung auf die Kaltmiete oder Warmmiete bezieht. Bei …Artikel jetzt weiter lesen

Warme Nebenkosten – Welche Positionen gehören dazu?

In den meisten Mietverträgen finden Mieter unter dem Abschnitt „Miete und Nebenkosten“ einfache Formulierungen wie „Kaltmiete zzgl. Nebenkosten“ oder ähnliches. Manchmal sind die Nebenkostenpositionen einzeln aufgeführt und manchmal gibt es nur einen pauschalen Verweis auf die Betriebskostenverordnung. Mieter und Vermieter sollten allerdings genauer hinschauen, denn auch bei den umlagefähigen Nebenkosten gibt es unterschiedliche Arten. Man unterscheidet zwischen den sog. kalten und den warmen Nebenkosten. Das bedeutet, dass es je nach …Artikel jetzt weiter lesen

Kalte Nebenkosten – Was gehört dazu?

Sie sind auf der Suche nach einer Wohnung und haben ein Inserat gefunden bei der eine Miete incl. den kalten Nebenkosten ausgewiesen ist? Oder vielleicht steht in der Anzeige oder in ihrem Mietvertrag etwas von einer Miete zzgl. „kalte Nebenkosten“? — Ganz gleich welcher Fall zutrifft, Sie stellen sich die Frage:  Was sind das für sog. „kalte Nebenkosten“ und was kommt noch dazu? Dazu ist zu sagen, dass man im …Artikel jetzt weiter lesen

Erhöhung der Nebenkosten – Was darf der Vermieter?

Alles wird im Laufe der Zeit teurer. Da bleiben auch die Nebenkosten nicht verschont. Vermieter können die Nebenkosten auf verschiedene Art und Weise erhöhen. Es kommt ganz darauf an, was der Grund für die Erhöhung ist: So passiert es z.B. oft, dass die Preise oder Gebühren einzelner Nebenkostenpositionen steigen (Wasser wird teurer, Müllgebühren, Heizöl etc.). Es gibt aber auch andere Gründe für einen Anstieg der Nebenkosten, z.B. dann, wenn neue …Artikel jetzt weiter lesen

Nebenkosten: Winterdienst als Pauschale ohne Arbeitsleistung? Umlage möglich?

Ob man nun selbst Schnee schiebt oder Salz streut, die Kosten für den öffentlichen Winterdienst sind von allen Mietern und Wohnungs-/oder Hauseigentümern unabhängig davon zu tragen. Bei Mietern sind die Kosten für den Winterdienst Teil der monatlichen Nebenkosten. Vermieter rechnen insoweit meist Pauschalen ab, die Sie selbst an private und/oder öffentliche Schneeräumdienste zahlen. Ist ein Winter mal besonders trocken, wundern sich Mieter oft warum die Umlage der Kosten des Winterdienstes …Artikel jetzt weiter lesen

Muster: Ankündigung neuer oder höherer Nebenkosten (kostenlose Vorlage)

Neue und erhöhte Nebenkosten können Vermieter erst dann auf den Mieter umlegen, wenn sie vorher angekündigt wurden. Der Mieter muss schließlich die Gelegenheit bekommen, sich darauf finanziell einzustellen. Deshalb obliegt dem Vermieter die Pflicht den Mieter ausreichend zu informieren bevor er die Nebenkosten erhöht oder neue Nebenkosten abrechnet. Die richtige Art der Information ist Voraussetzung für den Anspruch auf den neuen erhöhten Nebenkostenbetrag. Der nachfolgende Artikel erklärt, wann der Vermieter …Artikel jetzt weiter lesen

Untermiete: Nebenkosten pauschal abrechnen?

Bei der Untermiete ist der Mieter gleichzeitig Untervermieter. Damit ist er zuständig für die Umlage und Abrechnung der Nebenkosten gegenüber dem Untermieter. Doch wie funktioniert die Umlage der Nebenkosten bei der Untermiete und was gibt es zu beachten? Wie bei dem Hauptmietvertrag bieten sich grundsätzlich zwei Möglichkeiten an, wie man die Nebenkosten abrechnen kann: Als monatliche Nebenkostenvorauszahlung mit Jahresabrechnung oder monatliche Nebenkosten-Pauschale. Hier soll es um die letzgenannte Variante gehen. …Artikel jetzt weiter lesen

Umlagefähige Nebenkosten in der Steuererklärung (als durchlaufender Posten für Vermieter)

Vermieter zahlen verschiedene laufende Nebenkosten für die Mietwohnung: Bei den einen kommen die Rechnungen der Versorgungsunternehmen und Dienstleistern direkt ins Haus und bei den anderen, wie z.B. Vermietern einer Eigentumswohnung ist monatlich das Hausgeld fällig. Einen großen Teil dieser Kosten – und zwar die umlagefähigen Nebenkosten – bekommt der Vermieter vom Mieter zurück. Die nicht umlagefähigen Nebenkosten trägt der Vermieter selbst. Wird dann am Ende des Jahres die Steuererklärung gemacht, …Artikel jetzt weiter lesen

Hausreinigung in Nebenkostenabrechnung: Was gehört dazu und was nicht?

Treppenhausreinigung, Kehren des Vorhofs, Reinigung der Kelleraufgänge und Dachnischen: Die Hausreinigung im Rahmen von Mietverhältnissen ist je nach Wohnanlage sehr unterschiedlich geregelt. Dazu kommt, dass die Mieter in dem einen Wohnhaus die Hausreinigung erledigen, wohingegen die Mieter in einem anderen Wohnhaus dafür einen Reinigungsservice oder einen Hausmeister haben, der entsprechende Tätigkeiten übernimmt. Je nachdem, wie die Art der Hausreinigung im Mietvertrag geregelt ist, gibt es auch eine unterschiedliche Abrechnung der …Artikel jetzt weiter lesen

Vermieter: Nebenkostenhöhe richtig berechnen? (z.B. bei Erstvermietung)

Sie wollen vermieten. Ein geeignetes Objekt ist vorhanden und der Mietpreis steht schon fest, doch was ist mit den Nebenkosten? Wie sind die Nebenkosten bei der Erstvermietung richtig zu berechnen. Vergleichsdaten von Vormietern fehlen völlig und es kommt ja meist auf die Zahl der zukünftigen Mieter an. Vorhersagen fallen Vermietern hier selbstverständlich schwer. Wie kann man sich also als Vermieter bei der Erstvermietung absichern, um die Nebenkosten richtig zu berechnen. …Artikel jetzt weiter lesen